Sonnenuntergänge Nov04

Sonnenuntergänge

Sonnenuntergänge sind einer meiner ersten Motive. Das Farbenschauspiel welche eine untergehende Sonne hervorruft, ist einzigartig. Es symbolisiert das Ende eines Tages und gleichzeitig einen Neubeginn. Gute Fotos vermitteln eine zu große Ruhe, die ich immer wieder fasziniert. Ein großer Teil dieser Faszination, wird auch das Warten auf den geeigneten Zeitpunkt zu sein. Dadurch dass man sich in einer geeigneten Position auf den richtigen Moment vorbereitet, entspannt man sich ganz natürlich. Am liebsten setze ich mich dabei auf die Veranda und genieße einen guten Schluck Wein. Im Urlaub gehört das Warten auf den Sonnenuntergang zum alljährlichen Ritual. Obwohl es die gleiche Sonne ist, ist keins von den Fotos dem anderen gleich. Jedes Mal sind die farblichen Schattierungen unterschiedlich und fangen einen besonderen Moment ein. Wenige andere Motive faszinieren mich so. Wenn Sie im Besitz eines kleinen Stativ sind, werden diese Fotos noch besser. Besonders wenn man die Möglichkeit hat Sonnenuntergänge am Meer zu fotografieren, bietet sich ein Farbschauspiel der besonderen Art. Wenn Ihre digitale Kamera eine Sonnenuntergangsfunktion besitzt, können Sie Ihren Aufnahmen fast nichts falsch machen. Bei anderen Kameras kann es sein, dass sie ein bisschen experimentieren müssen um den gewünschten Effekt zu erreichen. Generell sollte aber kein Blitz benutzt werden. Er kann nur bis zu 5 m Reichweite aller Objekte erhellen. Das macht bei Sonnenuntergängen natürlich gar keinen Sinn. Da jede Kamera ein bisschen anders reagiert, können Sie die jeweiligen Einstellungen nach Ihren Bedürfnissen einstellen. Generell aber können sie diese Automatik ausschalten und eine möglichst geringe Zahl wählen. Mit ISO 50 oder ISO 100 sind sie am besten ausgerüstet. Wenn sie dann noch mit Stativ fotografieren, werden Ihre Bilder garantiert gut. Lassen Sie sich Zeit und machen Sie Probeaufnahmen. Es ist noch kein Meister vom Himmel...