Der Selfie Stick! Jan23

Der Selfie Stick!

Der Selfie Stick! Es ist also amtlich, dass Oxford Dictionary hat den Selfie Stick zu Wort des Jahres gekürt. Dabei ist das Trendy Werkzeug nicht neu, es existieren Bilder von 1925 die mit einem ähnlichen Stab gemachtsie wurden. Der Trend lässt sich aber nicht mehr stoppen. Jede Menge Abwandlungen des Selbstportraits werden Mode. Einige der lustigsten: Belfies – Selbstportrait des Hinterteils! Bifies – Selbstportrait im Bikini Bedstagram – Selbstportrait im Bett direkt nach dem aufwachen Shower Selfies – Selbstportrait beim duschen Suglies – extra hässliche Selbstporträts Duckface-Selfies – Selbstportraits mit Enten Schnute Sellotape-Selfies – Klebermonsterselbstporträts Touri Selfies – Selbstportraits an Touristenattraktionen Ob das alles noch etwas mit Fotografieren zu tun hat, ist fraglich. Die Kameraindustrie hat diesen Trend bei den Neuentwicklungen aber längst aufgegriffen. So kann man heutzutage auf klappbare Displays bekommen, die man mit dem Selfie Stick gut im Blick hat. Es werden aber auch immer mehr Kritiken laut, so hat zum Beispiel die New York Times in der Januarausgabe reklamieren, dass an allen Touristenzielen die Besucher den Stangen angestoßen oder belästigt wurden. Viele Sehenswürdigkeiten in den USA sind neuerdings Hochburgen der Stangenfotografie. Aber die Art der elektronischen Masturbation  setzt sich auch in Deutschland immer mehr durch. Bald werden wir hier wohl auch nicht mehr Sehenswürdigkeiten angucken können, ohne durch die Selfie Sticks malträtiert zu werden. Hoffentlich geht dieser Trend schnell wieder vorbei, so dass man vorbeigehende Passanten wieder um einen Schnappschuss bitten kann. Dann kommt es auch nicht mehr lächerlich vor, dass das Times Magazin den Selfie Stick zur Erfindung des Jahres 2014 gekürt hat, obwohl er schon mindestens seit 1925 existiert. Mein Tipp: Anstatt das gleiche Gesicht vor verschiedenen Hintergründen – versucht es doch mal Selfies ohne...

Sonnenuntergänge Nov04

Sonnenuntergänge

Sonnenuntergänge sind einer meiner ersten Motive. Das Farbenschauspiel welche eine untergehende Sonne hervorruft, ist einzigartig. Es symbolisiert das Ende eines Tages und gleichzeitig einen Neubeginn. Gute Fotos vermitteln eine zu große Ruhe, die ich immer wieder fasziniert. Ein großer Teil dieser Faszination, wird auch das Warten auf den geeigneten Zeitpunkt zu sein. Dadurch dass man sich in einer geeigneten Position auf den richtigen Moment vorbereitet, entspannt man sich ganz natürlich. Am liebsten setze ich mich dabei auf die Veranda und genieße einen guten Schluck Wein. Im Urlaub gehört das Warten auf den Sonnenuntergang zum alljährlichen Ritual. Obwohl es die gleiche Sonne ist, ist keins von den Fotos dem anderen gleich. Jedes Mal sind die farblichen Schattierungen unterschiedlich und fangen einen besonderen Moment ein. Wenige andere Motive faszinieren mich so. Wenn Sie im Besitz eines kleinen Stativ sind, werden diese Fotos noch besser. Besonders wenn man die Möglichkeit hat Sonnenuntergänge am Meer zu fotografieren, bietet sich ein Farbschauspiel der besonderen Art. Wenn Ihre digitale Kamera eine Sonnenuntergangsfunktion besitzt, können Sie Ihren Aufnahmen fast nichts falsch machen. Bei anderen Kameras kann es sein, dass sie ein bisschen experimentieren müssen um den gewünschten Effekt zu erreichen. Generell sollte aber kein Blitz benutzt werden. Er kann nur bis zu 5 m Reichweite aller Objekte erhellen. Das macht bei Sonnenuntergängen natürlich gar keinen Sinn. Da jede Kamera ein bisschen anders reagiert, können Sie die jeweiligen Einstellungen nach Ihren Bedürfnissen einstellen. Generell aber können sie diese Automatik ausschalten und eine möglichst geringe Zahl wählen. Mit ISO 50 oder ISO 100 sind sie am besten ausgerüstet. Wenn sie dann noch mit Stativ fotografieren, werden Ihre Bilder garantiert gut. Lassen Sie sich Zeit und machen Sie Probeaufnahmen. Es ist noch kein Meister vom Himmel...

Tierfotografie Oct20

Tierfotografie

Tiere sind ein beliebtes Fotoobjekt. Wenn man die Möglichkeit hat Tiere in der Natur zu fotografieren, entstehen jedes Mal einzigartige Fotos. Dank der günstigen Digitalkameras ist die Tierfotografie zu einem erschwinglichen Spaß für jedermann geworden. Dabei hilft die Digitaltechnik nicht nur gute Bilder zu machen, sie können auch mit vielen Programmen verbessert werden. Schon seit langem braucht man keine Spiegelreflexkamera mehr, um selbst zuhause Fotos von den Haustieren zu machen. Wenn man aber im Haus hochauflösende Fotos mit einer normalen Digitalkamera machen möchte, stellen sich einige Probleme. Besonders die Beleuchtung muss gut gewählt werden, höhere Auflösung benötigen eine sehr ruhige Hand oder besser noch ein Stativ. Da unser Motiv aber meistens nicht ruhig hält, ist wohl der richtige Zeitpunkt das größte Problem. Genau wie in der Natur, werden sie es nie schaffen eine Aufnahme identisch machen zu können, außer wenn das Tier schläft. Tierfotografie in der Natur kann eine Sucht werden. Nach dem ersten Erfolg kann man nicht mehr aufhören. Wenn sie sich nicht demotivieren lassen, kann man einmalige Fotos machen. Es gibt aber auch Zeiten, in denen sie kein einstiges Tier vor die Kamera bekommen. Genießen sie dann ihren Ausflug und freuen sich schon auf das nächste Mal. Beim nächsten Mal können Sie vielleicht schon ein ganz besonderes Motiv finden. In den heimischen Wäldern findet man besonders unter den Insekten und kleinen Tieren schöne Motive. Unter jedem Baumstamm verstecken sich Käfer und Insekten, die man überall finden kann. Mit der Makrofunktion Ihrer Kamera können Sie einmalige Aufnahmen dieser Tiere machen. Oftmals erkennt man erst die Schönheit dieser Tiere, wenn sie auf eine Aufnahme vergrößert wurden. Lassen Sie sich Zeit bei ihren Ausflügen und Sie werden das richtige Motiv finden. Schon hinter den nächsten Baumstamm kann das richtige Motiv...

Sportfotografie Sep12

Sportfotografie

Wie Sportfotografie zeichnet sich durch extrem schnelle Bewegungen aus. Meistens muss man mit schlechten Lichtverhältnissen rechnen, da die Veranstaltungen in Hallen oder auf großen Plätzen ausgetragen werden. Für Ihre Kamera heißt das möglichst hohe ISO-Werte zu verwenden. Vorteilhaft kann auch eine Serienbildfunktion sein. Um gute Funktionen bei diesen Veranstaltungen zu erzielen, muss der Fotograf auch manchmal sportlich veranlagt sein. Oftmals muss man mit seinen Motiven laufen oder auch nur die Kamera immer umher schwenken. Besonders interessant wird diese Art der Fotografie, wenn man zwei Hobbies miteinander verbinden kann. Die eigentliche Sportart und das Hobby Fotografieren. Besonders interessant werden diese Fotos, wenn man nicht nur die eigentlichen Sportaktivitäten festhält. Wenn man mit seinen Bildern die eigentliche Atmosphäre einer Veranstaltung einfangen kann, müssen nicht unbedingt die Sportler im Mittelpunkt stehen. Es gibt viele andere Motive auf diesen Veranstaltungen, die die Atmosphäre ausdrücken können. Lassen Sie Ihren Blick umher schweifen und lernen Sie mit dem Auge der Kamera zu sehen. Vorteil dieser Art der Fotografie ist das man immer genau weiß man sie anfängt und endet. Bei der Tierfotografie zum Beispiel kann man öfters leer ausgehen, weil wilde Tiere sich nicht sehen lassen. Der Sport Fotografie wird man immer sein Motiv. Lassen Sie sich Zeit und versuchen Sie das besondere Motiv zu finden. Zeigen Sie Ihre bevorzugte Sportart mal in einem ganz anderen Licht. Suchen Sie sich Ihren Motiven schon vor dem eigentlichen Anfang aus und bereiten Sie sich vorher auf das ganz besondere Foto vor. Schauen Sie mal über den Tellerrand und machen Sie ganz bewusst untypische Fotos für den Sport. Dadurch können sie ganz besondere Fotos erzielen, die ihren persönlichen Stil ausdrücken...